raumarbeit.kunst&design I Überarbeitung Besucher-Leitsystem im Besucherbergwerk Weltkulturerbe Rammelsberg
608
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-608,ajax_updown,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.5.2,menu-animation-underline-bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
Beschilderungselemente des Besucher-Leitsystems im Besucherbergwerk Weltkulturerbe Rammelsberg Waschkaue Beschilderungselement des Besucher-Leitsystems im Besucherbergwerk Weltkulturerbe Rammelsberg Waschkaue Info-Display des Besucher-Leitsystems im Besucherbergwerk Weltkulturerbe Rammelsberg Lohnhalle Eingangs-Information Besucher-Leitsystem Weltkulturerbe Rammelsberg

Leitsystem Weltkulturerbe Rammelsberg

Ein neues Besucher-Leitsystem wurde notwendig, da die Wegeführung nicht mehr zufriedenstellend funktionierte. In den Innenräumen bestand das vorhandene System aus einer Vielzahl von Einzelelementen in hellen, unauffälligen Grautönen, die jedoch in ihrer Masse zu einem sehr unruhigen Raumbild führten.

 

Das neue Besucher-Leitsystem kommt mit vergleichsweise wenigen großflächigen Elementen aus. Gleichzeitig setzt es mit seinen Grundfarben schwarz und orange auf prägnante Kontraste. Dadurch ist einerseits die Leitebene für den Besucher klar erkennbar. Andererseits heben sich die Elemente durch ihre Eigenständigkeit von den denkmalgeschützten Räumen ab und integrieren sich so paradoxerweise sehr gut in das Raumbild.

 

Einen wichtigen Schwerpunkt der Arbeit bildete die Entscheidungshilfe für ankommende Besucher. Diese können sich inzwischen u.a. mit Hilfe von interaktiven Filmsequenzen eigenständig über die Vielzahl der Angebote des Besucherbergwerks informieren, was zu einer spürbaren Entlastung des Kassenpersonals führt.

Projekt

Besucherleitsystem

Auftraggeber

Besucherbergwerk Weltkulturerbe Rammelsberg und Stiftung Welterbe im Harz

Aufgabe

Neukonzeption des Besucherleitsystems im Innen- und Außenbereich [Künstlerische Leitung, Grafik, Mediengestaltung]

Fertigstellung

Verschiedene Bauabschnitte von 2013–2015