raumarbeit.kunst&design I Ausstellungsgestaltung "Reklamekunst aus Hannover" über die Wiege der Werbung
606
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-606,ajax_updown,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.5.2,menu-animation-underline-bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
Eingangstext Ausstellungsgestaltung Reklamekunst aus Hannover Keksdosen-Objekt Ausstellungsgestaltung Reklamekunst aus Hannover Außenwerbung Ausstellungsgestaltung Reklamekunst aus Hannover Emaille-Schilder Ausstellungsgestaltung Reklamekunst aus Hannover Fassadenmaler Ausstellungsgestaltung Reklamekunst aus Hannover Broschüren Ausstellungsgestaltung Reklamekunst aus Hannover Ausstellungsraum Ausstellungsgestaltung Reklamekunst aus Hannover Grafik-Tische Ausstellungsgestaltung Reklamekunst aus Hannover

Reklamekunst aus Hannover

Die Sonderschau des MAK Hannover, für die raumarbeit.kunst&design die Ausstellungsgestaltung übernommen hat, beschäftigt sich mit der Wiege der Werbung. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde es für die Produzenten notwendig, ihre Waren bei den Verbrauchern zu bewerben, sie bekannt zu machen und so verführerisch wie möglich am Markt zu platzieren.

 

Darüber hinaus ermöglicht die Präsentation Blicke auf die Menschen, die hinter den Werbemaßnahmen standen, in den öffentlichen Raum. Sie zeigt Lichtwerbung und Schaufenstergestaltungen und entführt den Besucher in einen Kinoraum mit Werbefilmen.

 

Werbung soll die Blicke des Verbrauchers anziehen, lenken. Aus diesem Grund lenkt die Ausstellungsgestaltung die Blicke des Besuchers auf Großbilder und auf winzige Reklamemarken, sowie auf Werbeslogans, die auf Sitzhockern platziert sind. Die Besucher werden eingeladen, durch antiquarische Stereoskope zu linsen, sowie an einem interaktiven Lichtbild-Schaufensterbummel teilzunehmen.

Titel

Reklamekunst aus Hannover – Von Leibniz-Keks bis Pelikano

Aufgabe

Ausstellungsgestaltung [Raumkonzept, Objektcollagen]

Ausstellungszeitraum

15.09.2016 – 29.01.2017

Kuratorin

Dr. Sally Schöne